Psychische Erkrankungen

Die Betriebskrankenkassen bieten ihren Versicherten in Hessen eine besondere Versorgung bei psychischen Erkrankungen an.

Aufgrund der zunehmenden Anzahl psychischer und psychosomatischer Erkrankungen besteht für die Versicherten die Notwendigkeit eines differenzierten Behandlungsangebotes. In der aktuellen Versorgungslandschaft existieren insbesondere beim Zugang zu einer psychotherapeutischen Behandlung lange Wartezeiten. Darüber hinaus werden oftmals andere, niederschwellige Therapie- bzw. Beratungsangebote nicht ausreichend genutzt.

In Zusammenarbeit mit der IVPNetworks GmbH wird deshalb mit dem neuen, sogenannten KOMPASS-Vertrag, den Betroffenen eine gezielte und bedarfsorientierte Auswahl von Modulen zur Behandlung von leicht bis mittelschwer ausgeprägten psychischen Erkrankungen angeboten. Ziel des KOMPASS-Vertrags ist es, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhöhen, die Arbeitsunfähigkeitszeiten zu verkürzen und Krankenhauseinweisungen sowie Chronifizierungen so weit wie möglich zu vermeiden.