“Digitale Hörgesundheit”
Neuro-Therapie mit der Tinnitracks-App

In Deutschland leiden rund drei Millionen Menschen unter Tinnitus. Der störende Ton im Ohr wird dabei für viele Betroffene zu einer echten Belastung, die Wohlbefinden und Leistungsfähigkeit nachhaltig beeinträchtigen.

Als Alternative zu herkömmlichen Behandlungsansätzen bietet die Tinnitus-Therapie-App „Tinnitracks“ Betroffenen eine vollständig digitale und selbstbestimmte Therapie-Option.

Die Neuro-Therapie ist eine im Gesundheitsmarkt integrierte digitale Lösung gegen chronischen, subjektiven und tonalen Tinnitus. Als zertifiziertes Medizinprodukt basiert die Tinnitracks-App auf den unabhängigen, wissenschaftlichen Grundlagen des Tailor-Made-Notched-Music Trainings. Für die Nutzung der App sind lediglich ein Smartphone mit Internetzugang, ein geeigneter Kopfhörer und eine Musiksammlung nötig.

Die Therapie-App filtert die individuelle Tinnitus-Frequenz aus der Lieblingsmusik des Nutzers heraus, so dass die überaktiven Nervenzellen, die den störenden Ton verursachen, nicht mehr gereizt werden. Das Hören der speziell gefilterten Songs kann die Lautstärke des Tinnitus mindern. Empfohlen wird eine Hördauer von 90 Minuten täglich für ein Jahr.

Zum Start der Therapie müssen BKK-Versicherte einen Termin bei einem Hals-Nasen-Ohren-Arzt vereinbaren. Dieser diagnostiziert den Tinnitus, prüft ob eine Therapie mit Tinnitracks geeignet ist und ermittelt die individuelle Tinnitusfrequenz der Patienten.

Digitale Hörgesundheit in Baden-Württemberg

Versicherte aus Baden-Württemberg können sich hier einen Überblick über das für Sie geltende Versorgungskonzept verschaffen.

Digitale Hörgesundheit in Hessen

Versicherte aus Hessen können sich hier einen Überblick über das für Sie geltende Versorgungskonzept verschaffen.


Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre Betriebskrankenkasse.