Tonsillotomie - operative Teilentfernung der Gaumenmandel

Vergrößerte Gaumenmandeln können bei Kindern u. a. zu Atem-, Schluck- und Entwicklungsstörungen führen. Durch eine Verkleinerung der Gaumenmandel im Rahmen einer ambulanten Tonsillotomie können diese Probleme behoben werden, gleichzeitig bleibt die Funktion der Gaumenmandel erhalten. Das Risiko von Nachblutungen ist im Vergleich zur vollständigen Entfernung der Mandel niedriger und die Kinder können schneller wieder nach Hause.

Tonsillotomie

Das Angebot der am Vertrag teilnehmenden Betriebskrankenkassen gilt für Kinder, die zum Zeitpunkt des operativen Eingriffs mindestens das 2. Lebensjahr vollendet und das 7. Lebensjahr noch nicht vollendet haben. In begründeten Ausnahmen ist die Teilnahme auf für Kinder möglich, solange das 10. Lebensjahr noch nicht vollendet ist.

Nicht alle Angebote sind in allen Bundesländern gleichermaßen verfügbar. Bei konkreten Fragen zur Teilnahme an diesen Programmen wenden Sie sich bitte direkt an Ihre Betriebskrankenkasse.