Bundesverdienstkreuz für Karl-Heinz Schmid

Kornwestheim/Heidenheim, 16. Mai 2014

Kultusminister würdigt Verdienste um das Gemeinwesen und die Betriebliche Krankenversicherung

(BKK LV Süd) – Am 16. Mai 2014 wurde Herr Karl-Heinz Schmid (73) aus Nattheim durch Kultusminister Andreas Stoch MdL mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet. Der Minister dankte Herrn Schmid für sein vorbildliches Wirken im Ehrenamt und überreichte ihm im Kreise langjähriger Wegbegleiter Orden und Urkunde des Bundespräsidenten.

Karl-Heinz Schmid hat sich durch seine außerordentlich lange und vielfältige, weit über das übliche Maß hinausgehende haupt- und ehrenamtliche Tätigkeit als Arbeitgebervertreter im Bereich der betrieblichen Krankenversicherung verdient gemacht. Über 50 Jahre hat er sich für die gesetzliche Krankenversicherung (GKV) und insbesondere für die Betriebskrankenkassen (BKK) engagiert.

Am 01.01.1958 hat Schmid seine Laufbahn bei der Voith Betriebskrankenkasse als kaufmännischer Angestellter begonnen. Von 1966 bis 1976 leitete er sie als Geschäftsführer hauptamtlich.

Seit 1976 war er dann ehrenamtlich in der Selbstverwaltung auf Kassen-, Landes- und Bundesebene im GKV-System tätig. So agierte er zunächst als stellvertretendes Mitglied, dann als Mitglied und später als Vorsitzender verschiedener Selbstverwaltungsgremien der Voith BKK, des BKK Landesverbandes und des BKK Bundesverbandes.

Seine Amtszeit war geprägt durch große Umbrüche in der GKV. Zahllose Reformen haben zu tiefgreifenden Veränderungen geführt. Zu denken ist zum Beispiel an die Begründung des Kassenwahlrechts, die Einführung des Gesundheitsfonds oder die Ermöglichung von kassenartenübergreifenden Fusionen.

In diesen bewegten Zeiten war sein Wirken stets geprägt durch außerordentlich hohen Einsatz und eine konstruktive Auseinandersetzung mit den komplexen Fragestellungen. Schmid konnte dabei auf sein fundiertes Wissen sowie seine langjährigen Erfahrungen in der gesetzlichen Krankenversicherung zurückgreifen. So initiierte er Lösungen, die einerseits die Interessen aller Beteiligten berücksichtigten und andererseits gesetzlichen Vorgaben sowie ökonomischen Maßgaben gerecht wurden. Maßgeblich hat Schmid an der Entwicklung des BKK Landesverbandes von einem Pflichtverband hin zu einem Dienstleistungsverband mit innovativen Leistungsangeboten mitgewirkt. Zudem hat er zu aktuellen gesellschaftspolitischen Themen Stellung bezogen und wichtige Präventionsprojekte wie z. B. „Aktive Teens“ oder „bauchgefühl“ angestoßen. Durch seinen kompetenten Weitblick konnte außerdem das Abrechnungszentrum Emmendingen zu einem leistungsstarken und führenden Komplettanbieter im Bereich der Krankenkassenabrechnung ausgebaut werden. Dort sind heute mehr als 450 Mitarbeiter beschäftigt.

Neben diesem herausragenden ehrenamtlichen Einsatz in der Selbstverwaltung der GKV engagiert sich Schmid auch im sozialen Bereich. In den vergangenen Jahren hat er bei über 10 Personen, die pflege- und hilfebedürftig waren, eine rechtliche Betreuung übernommen. Mit diesem bürgerschaftlichen Engagement verleiht er seiner mitmenschlichen Verantwortung für Hilfsbedürftige, Notleidende und Ratlose Ausdruck.

Der Verwaltungsrat, der Vorstand und die Mitarbeiter des BKK Landesverbandes Süd gratulieren Karl-Heinz Schmid zu seiner hohen Auszeichnung und wünschen ihm für die Zukunft viel Gesundheit und Glück.