• Barrierefreiheit: Bedienungshilfen und Einstellungsmöglichkeiten
    • Leichte Sprache

      Leichte Sprache

    • Kontrast

      Kontrast

    • Größer

      Größer

      Kleiner

      Kleiner

    • Vorlesen lassen
    • DGS

  • Rückruf Service
  • Drucken
Mammographie-Screening

Mammographie-Screening 

Das Mammographie-Screening ist ein Angebot zur regelmäßigen Vorsorgeuntersuchung des Brustdrüsengewebes mittels einer Röntgenuntersuchung der Brust. Seit der Einführung dieses Angebots im Jahr 2005 gibt es in Deutschland ein anerkanntes Früherkennungsprogramm zur frühzeitigen Erkennung von Brustkrebs.

Brustkrebs ist die häufigste Krebserkrankung bei der Frau und etwa jede achte Frau erkrankt im Laufe ihres Lebens daran. Durch das Mammographie-Screening im Rahmen der Früherkennung kann Brustkrebs in der Regel früher als durch die Tastuntersuchung diagnostiziert werden, was die Behandlungs- und Heilungschancen ganz erheblich verbessert. Angeboten wird dieses Programm allen Frauen von 50 bis 69 Jahren. Denn gerade Frauen dieser Altersgruppe sind verstärkt von Brustkrebs betroffen. 

Versicherte, die dieser Altersgruppe angehören, werden regelmäßig persönlich zur Früherkennungsuntersuchung eingeladen. Die Teilnahme ist kostenlos und freiwillig. Bei einer Teilnahme werden die Daten und Röntgenaufnahmen verschlüsselt erfasst und miteinander verglichen. So können selbst kleine Veränderungen bemerkt und − wenn notwendig − sofort behandelt werden.


Ziele des Programms sind unter anderem:

  • Entdeckung der Tumore in einem Stadium, in dem sie noch klein sind, möglichst unter 10 mm Durchmesser
  • Vermeidung überflüssiger Operationen, wenn sich Tumore als gutartig herausstellen
  • Eröffnung besserer Behandlungsmöglichkeiten (zum Beispiel Brust erhaltende Operationen) durch frühzeitige Erkennung
  • Verbesserung der Überlebenschancen im Falle bösartiger Erkrankungen
  • Langfristige Reduzierung der Sterblichkeitsrate an Brustkrebs in der Altersgruppe der 50 bis 69-Jährigen
  • Weitere Steigerung der Qualität der Früherkennung

Das Mammographie-Screening ist für den oben genannten Personenkreis kostenlos. Die entstehenden Kosten werden im Rahmen des Krankenversicherungsschutzes durch die Betriebskrankenkassen übernommen. Die Anfahrtskosten müssen selbst getragen werden. Diese können leider nicht erstattet werden.

Ansprechpartner

Zentrale Stellen Mammographie-Screening:
Zentrale Stelle Mammographie-Screening
Baden-Württemberg
Fax
Fax:07221 9565-99
Zentrale Stelle Mammographie-Screening
Hessen
Telefon:0611 450-430
Fax
Fax:0611 450-4343