„Wie ein Gewitter im Kopf“

· Kornwestheim/Frankfurt a.M.

Gemeinsame Presseinformation des Landesverbandes der Epilepsie-
Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg e.V.,
des Mehr Zeit für Kinder e.V. und des BKK Landesverbandes Süd

„Wie ein Gewitter im Kopf“ ist der Titel eines Familien-Ratgebers zum Umgang mit Epilepsie. Die kindgerechte Publikation wurde Ende März 2021 vom Landesverband der Epilepsie Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg e.V. gemeinsam mit dem Mehr Zeit für Kinder e.V. herausgebracht und vom BKK Landesverband Süd finanziert.

Die Diagnose Epilepsie stellt alles auf den Kopf – nicht nur für die Erkrankten, sondern auch für das familiäre Umfeld. Umso wichtiger ist es für alle Beteiligten, aufgeklärt zu sein und zu wissen, wie sie sich am besten verhalten, um Normalität im Alltagsleben zu schaffen. Das ist besonders wichtig, wenn Kinder betroffen sind. Ende März 2021 haben der Landesverband der Epilepsie Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg e.V. und Mehr Zeit für Kinder e.V. deshalb die Publikation „Wie ein Gewitter im Kopf“ veröffentlicht, in der die Krankheit kindgerecht erklärt wird. Der BKK Landesverband Süd hat dabei die Finanzierung dieses Familien-Ratgebers übernommen.

Rosemarie Keller, die Vorsitzende des Landesverbandes der Epilepsie-Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg e.V. erklärt: „Epilepsie ist eine der häufigsten neurologischen Erkrankungen und kann jeden treffen. Darum ist es umso wichtiger, früh Aufklärung zu leisten. Mit dem Buch „Wie ein Gewitter im Kopf“ haben wir ein Medium geschaffen, das sowohl Kindern als auch Erwachsenen diese individuelle Krankheit näherbringt.“

Die (Vor-)Lesegeschichte im ersten Teil des Buches richtet sich an Kinder im Grundschulalter. Sie handelt von der 8-Jährigen Carlchen und ihren Freunden Henry und Felipe, die alle drei an Epilepsie erkrankt sind. Sie schildert wie unterschiedlich diese Krankheit bei den einzelnen Personen auftritt und beantwortet Fragen wie: Woran erkennt man einen epileptischen Anfall und wie gefährlich ist dieser? Die Geschichte zeigt Kindern, dass sie nicht alleine mit ihren Sorgen, Fragen und Ängsten sind. Außerdem hilft sie nicht betroffenen Kindern zu verstehen, was mit ihren Freunden und Familienmitgliedern passiert und wie sie ihnen während eines Anfalls am besten helfen können.

„Die Geschichte von Carlchen und ihren Freunden zeigt Kindern, dass sie nicht alleine mit ihren Sorgen, Fragen und Ängsten sind“, so Katrin Bunk, stellvertretende Geschäftsführerin des Mehr Zeit für Kinder e.V. „Sie setzt direkt in der Erfahrung der Kinder an und ermöglicht mit kindgerechten Informationen einen einfacheren Umgang mit der Thematik.“

Der zweite Teil des Buches ist ein Elternratgeber, der neben grundlegenden Informationen zum Krankheitsbild Epilepsie auch einen Einblick in die wichtige Arbeit von Selbsthilfegruppen sowie in die Lebenswelten von betroffenen Familien gibt.

„Wissen schafft Verständnis. Informationen helfen Ängste abzubauen und mit der Krankheit besser zurechtzukommen. Dieser Ratgeber soll Familien darin unterstützen, im Umgang mit der Krankheit sicherer zu werden. Ich hoffe, dass dieses Buch eine Hilfe sein wird, offen mit Epilepsie umzugehen. Der BKK Landesverband Süd freut sich, diese wichtige Initiative unterstützen zu dürfen und wünscht allen Beteiligten viel Erfolg und gutes Gelingen“, ergänzt Jacqueline Kühne, Vorstand des BKK Landesverbandes Süd.

Der Familien-Ratgeber kann über Mehr Zeit für Kinder e.V. bestellt werden: Telefonisch unter 069/1568 960 oder per E-Mail an info@mzfk.de.

Information:

Der BKK Landesverband Süd nimmt die Interessen von 24 Betriebskrankenkassen und deren Pflegekassen mit Sitz in Baden-Württemberg und Hessen wahr. Hinter den Betriebskrankenkassen stehen namhafte und traditionsreiche Unternehmen aus Industrie, Handel und Dienstleistungen. Betriebskrankenkassen bilden mit die älteste Form der solidarischen Krankenversicherung in der Geschichte Deutschlands. In Baden-Württemberg und Hessen leben 2,3 Mio. Menschen, die bei einer Betriebskrankenkasse versichert sind.

Mehr Zeit für Kinder – der Name war von Anfang an Programm und ist es nach wie vor. Zweck des Vereins Mehr Zeit für Kinder e.V. ist die Stärkung der Position des Kindes und die Förderung der Kinderfreundlichkeit in der Gesellschaft. Der Verein Mehr Zeit für Kinder wurde 1989 gegründet, um Familien zu motivieren und zu ermutigen gemeinsam zu spielen und Zeit miteinander zu verbringen. Ansässig ist der Verein in Frankfurt am Main.

Der Landesverband der Epilepsie-Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg gem. e.V. wurde 1989 in Stuttgart gegründet. Inzwischen sind über 30 Selbsthilfegruppen entstanden. Aufgaben und Ziele des Landesverbandes der Epilepsie-Selbsthilfegruppen Baden-Württemberg gem. e.V. sind: Hilfestellung bei der Neugründung und Organisation von Selbsthilfegruppen für Menschen mit Epilepsie, Koordination der regionalen, überregionalen und landesweiten Selbsthilfearbeit zum Beispiel durch das Erstellen von Informationsmaterial, die Vermittlung von Referenten sowie die Fortbildung der Mitarbeiter in den Selbsthilfegruppen. 

Ansprechpartner für die Presse:

BKK Landesverband Süd
Sarah Heitz
Telefon: 07154 / 1316 - 522
E-Mail: s.heitz@bkk-sued.de

Mehr Zeit für Kinder e. V. 
Katrin Bunk
Telefon: 069 / 1568 - 960
E-Mail: katrin.bunk@mzfk.de

Landesverband der Epilepsie-Selbsthilfegruppen
Baden-Württemberg e.V.
Rosemarie Keller
Telefon: 07127 / 9222 - 15
E-Mail: kontakt@lv-epilepsie-bw.de

Comic-Zeichnung: vier Kinder stehen an einer Wand, ein Junge hält einen Fussball in der Hand

Cover des Familien-Ratgebers „Wie ein Gewitter im Kopf" © Mehr Zeit für Kinder e.V.

Ansprechpartner

Stabsstelle Politik, Presse, Öffentlichkeitsarbeit
Sarah
Heitz
E-MailE-Mail: s.heitz@bkk-sued.de
TelefonTelefon: 07154 1316-522
Fax
Fax: 07154 1316-9522
BKK Landesverband Süd
Stuttgarter Str. 105
70806 Kornwestheim