Osteoporosetherapie (FPZ/DVGS)

Osteoporosetherapie (FPZ/DVGS)

Versorgungs­programm zur Vermeidung von Stürzen,
osteoporotisch bedingten Frakturen sowie
zur Verhinderung der Erkrankungs­verschlechterung

Osteoporose ist eine systemische Erkrankung des Skelettsystems, die durch eine Verminderung der Knochenmasse und eine Störung der knöchernen Mikroarchitektur charakterisiert ist. Osteoporose zählt zu den am weitesten verbreiteten Erkrankungen. In Deutschland sind derzeit circa sieben Millionen Menschen an Osteoporose erkrankt.

Hauptsächlich betroffen sind Frauen nach der Menopause. Das Risiko der Erkrankung steigt aber auch für Männer mit zunehmendem Alter stark an. Aufgrund der demografischen Entwicklung ist von einer weiteren Zunahme von Osteoporose auszugehen. Etwa jede dritte Frau und jeder fünfte Mann im Alter von über 50 Jahren erleidet eine Osteoporose bedingte Fraktur. Frakturen sind eine sowohl häufige wie auch schwerwiegende Folge der Grunderkrankung Osteoporose und stellen eine hohe soziale Belastung für die Betroffenen dar.

Vor diesem Hintergrund haben Betriebskrankenkassen und die FPZ GmbH eine Vereinbarung über eine hybride Bewegungstherapie die „FPZ/DVGS OsteoporoseTherapie“ geschlossen.

Das primäre Therapieziel ist die Verbesserung der Knochenstruktur und dadurch die Vermeidung von Frakturen für die teilnehmenden Versicherten mit diagnostizierter Osteoporose.


Ihre Vorteile:

  • Eignungsprüfung durch Ärztin oder Arzt vor Ort 
  • Physiotherapeutisches Eingangs- und Abschlussassessment durch speziell geschulte Osteoporose-Therapeutinnen und Therapeuten
  • Individuelle Zusammenstellung der Präsenz- und Online-Übungen
  • Hybrides Therapieprogramm mit Training in Kleingruppen im FPZ Zentrum und Online-Heimtraining
  • Digitale Versicherteninformation zu den Themen „Erkrankung Osteoporose“ und „Ernährung bei Osteoporose“

Voraussetzungen:

  • Vorliegen einer gesicherten Osteoporosediagnose sowie von Osteoporose-assoziierten Frakturen oder einem mindestens 30%igen Frakturrisiko und Auffälligkeiten bei mehreren Tests und Untersuchungen. Die Voraussetzung prüft die am Vertrag teilnehmende FPZ Ärztin oder der am Vertrag teilnehmende Arzt vor Ort.
  • Ausschluss von Kontraindikationen
  • Sie benötigen ein Smartphone, Tablett oder PC mit Internetzugang für das Online-Heimtraining.
     

Teilnahme:

Sofern Ihre Betriebskrankenkasse das Versorgungsprogramm zur Vermeidung von Stürzen und osteoporotisch bedingten Frakturen sowie zur Verhinderung der Erkrankungsprogredienz anbietet, können Sie sich bei den am Versorgungsprogramm teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten einschreiben. 

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre Betriebskrankenkasse.

Teilneh­mende
Betriebs­kranken­kassen

Stand: 01.01.2024